Zunächst einmal gibt es Entwarnung. Also, bitte keine Panik! Bisher ist noch kein Fall öffentlich bekannt geworden, dass „normale“ Menschen auf offener Straße von Reptilienmenschen angefallen, gebissen oder gefressen wurden. Glaubt man allerdings den unmittelbar zu dieser Meme dazugehörigen Verschwörungstheoretikern, können Reptilienmenschen eigentlich überall sein.

Der Ursprung

Dass die Welt der Mächtigen und Reichen von Reptilienmenschen außerirdischen Ursprungs durchzogen ist, diese Theorie geht offensichtlich auch den englischen Schriftsteller und Publizisten David Icke zurück. Nach seiner Überzeugung kamen, wer weiß wann, reptiloide Außerirdische auf die Erde und eroberten sie. Zumindest sitzen sie heute in allen wichtigen Schaltstellen der Macht. Ob Könige, Präsidenten, Bankiers, Aktienmilliardäre, Schauspieler, Spitzensportler oder Wissenschaftler: Jeder kann Reptilienmensch sein und sie können sich perfekt in Menschen verwandeln oder menschliche Gestalt annehmen. Sie kommen irgendwo aus dem Sternbild des Drachen und brauchen zur Annahme des menschlichen Erscheinungsbildes ständig menschliches Blut. Dadurch ließen sich, so David Icke, dann auch Vampire und rituelle Kinds- oder Menschenopfer gut erklären.

Wie man Reptilienmenschen erkennt

Es ist ganz einfach, man muss nur wachsam sein, denn die Erscheinung eines typisch reptilischen Merkmals kann nur für Bruchteile von Sekunden sichtbar sein. Da wären zunächst die Augen mit den länglichen Pupillen. Nur für einen Augenschlag sind sie manchmal zu sehen, ähnlich wie die Augenlider, die sich typisch echsenartig über den Augapfel schieben. Dann die Zähne, die eine messerscharf angespitzte Form aufweisen. Wieder gut aufpassen, denn nach dem nächsten Schließen des Mundes können sie wieder verschwunden sein. Sehr gern wird bei Reptilienmenschen auch kurzfristig die Haut schuppig oder zwischen den Fingern wird eine Schwimmhaut sichtbar oder die Finger selbst verwandeln sich in ledrige Krallen.

Berühmte Reptilienmenschen

Da der Besuch der reptilischen Außerirdischen schon etwas zurückliegt, wären es zunächst die sumerischen Könige, dann die ägyptischen Pharaonen, die zu den bekanntesten Reptilienmenschen gehören. Auch das gesamte, britische Königshaus, eine Reihe von US-Präsidenten und Angela Merkel zählt neuerdings dazu und Popstars wie Rihanna und Lady Gaga natürlich auch. Und was ist mit Ihnen?